Pro Evolution Soccer 2013 (Nintendo 3DS):

Offiziell angekündigt!


Im kommenden Herbst betritt PES 2013 den Platz, und Konami Digital Entertainment verspricht Fußball-Fans ein neues und bislang einzigartiges Maß an Spiel-Kontrolle.


Wie es für einen Titel passend ist, der von Cristiano Ronaldo repräsentiert wird – einem Spieler, der Fußball-Können und -Stil auf höchster Ebene verkörpert –, kehrt die Serie mit PES 2013 zu ihren fußballerischen Wurzeln zurück. Im Mittelpunkt stehen die individuellen Fähigkeiten der besten Fußballer der Welt und die völlige Freiheit des Spielers. dazu zählt auch, dass es nun erstmals volle Kontrolle über Torschüsse gibt. Dies ist das Ergebnis des fortlaufenden Dialogs sowohl mit Fußball- als auch PES-Fans. Resultat ist das bislang wirklichkeitsgetreueste Abbild von modernem Fußball: Spieler, welche die Laufbewegungen, das Können, den Stil und die Tricks ihrer Ebenbilder aus der Realität nahezu perfekt widerspiegeln.
 
Drei entscheidende und neue Elemente bilden die Basis der Innovationen von PES 2013: PES FullControl, Player ID und ProActive AI.
 
PES FullControl: Niemals zuvor bot ein Fußballtitel ein solches Maß an Spielkontrolle:
  • Total Freedom of Control: Pro Evolution Soccer führte einst das Konzept der völligen Bewegungsfreiheit ein. Die mit „PES FC“ abgekürzte vollständige Kontrolle in PES 2013 geht mit der totalen Freiheit über die Ballkontrolle nun noch einen entscheidenden Schritt weiter.
  • Dynamic First Touch: PES 2013 bringt verschiedene Möglichkeiten zur Ballannahme ins Spiel: kurze Stopper, elegante Heber am Gegenspieler vorbei bis hin zu einer Vielzahl weiterer Moves. Die erste Ballberührung ist alles, und mit R2* gelangen die Spieler in Ballbesitz: Sie bringen einen gut platzierten Pass unter Kontrolle und nehmen ihm gleichzeitig die Geschwindigkeit – oder nutzen umgekehrt die Dynamik des Zuspiels, um einen Verteidiger zu umgehen.
  • Full Manual Shooting und Full Manual Passing: PES 2013 bietet voll manuell durchführbare Pässe und erstmals auch manuell bestimmbare Schüsse, was bedeutet, dass die User Höhe und Stärke ihrer Ballabgaben umfassend bestimmen. So sind beispielsweise lange, bodennahe Pässe quer über den Platz möglich, während der Spieler gleichzeitig totale Kontrolle darüber hat, wo der Schuss landet. Dafür sind Übung und Präzision erforderlich – als Belohnung lassen sich jedoch unvergleichlich individuelle Pässe in den offenen Raum abgeben, und die gezielten Torschüsse eröffnen zahllose neue Möglichkeiten, zum Torerfolg zu kommen.
  • Dribbling: Die Geschwindigkeit, mit der sich ballbesitzende Spieler bewegen, wurde – analog zur Realität – verlangsamt. Mit R2 bringen die User dabei unterschiedlichste Stile in ihre Nahkämpfe: Sie variieren ihre Dribbel-Geschwindigkeit und Ballführung, während sie sich zugleich frei in jede der 360-Grad umfassenden Richtung bewegen. Das neue System erlaubt es Usern, den Ball am Gegner vorbei zu spielen und dort wieder aufzunehmen, Gegner zu tunneln, oder den Ball solange abzuschirmen, bis ein Mannschaftskollege sich freigelaufen hat.
  • Full Manual One-Two: Aktive Doppelpässe werden durchgeführt, indem der zweite, beteiligte Spieler in jede beliebige Richtung gesteuert wird, was wiederum unterschiedlichste taktische Bewegungen und Möglichkeiten eröffnet.
  • Response Defending: Um die Möglichkeiten, die das neue Dribbling-System eröffnet, zu kontern, gibt es ein sorgsam austariertes Verteidigungs-System. So nutzen die Spieler R2 und X, um einen Angriff zu verlangsamen, und ein doppelter Druck auf X bewirkt einen perfekt koordinierten Zweikampf. Dank der umfänglichen 360-Grad-Kontrolle schirmen die Defensivspieler den freien Raum ab und stehlen den Ball auch aus parallel verlaufenden Positionen. Dank eines Höchstmaßes an Individualität gehen weltbekannte Verteidiger mit all ihrer bekannten spielerischen und physischen Dominanz in Zweikämpfe, um den Ball zu erobern.
  • Torhüter: Auch die Torhüter profitieren von der erweiterten Kontrolle. Dank einer zusätzlichen Power-Anzeige beim Torabwurf geben sie Bälle noch präziser an Mitspieler ab, was wiederum bessere und schnellere Konter denn je ermöglicht.
Player ID: Die Player ID fokussiert sich auf die individuellen Eigenschaften und Bewegungen jedes einzelnen Spielers.
  • Individualität der Spieler: Die besten Spieler in PES 2013 gleichen ihren Ebenbildern in der Realität in allen entscheidenden Belangen, sowohl im Hinblick auf ihr Aussehen als auch auf ihre spielerischen Attribute wie individuelle Tricks und Fähigkeiten. Die Art, wie sie laufen, sich drehen, Bälle stoppen, zum Schuss ansetzen oder auch einen Erfolg feiern lässt bei jedem Spielzug großes Fußballgefühl aufkommen.
  • Individualität der Torhüter: Auch das individuelle Verhalten der Männer zwischen den Pfosten wurde dank neuer Animationen und Spiel-Stile rundum verbessert und überarbeitet. Neue Variationen von Paraden und Reaktionen wurden ergänzt, um zu gewährleisten, dass das Verhalten der Keeper dem von realen Torhütern gleicht. Dieses hohe Maß an Realismus reicht bis zu neuen Animationen und einer neuen KI bei den Top-Torleuten der Welt – wie sie gegnerischen Angriffen reaktionsschnell begegnen, in die Höhe springen, um einen Schuss über die Latte zu lenken, oder geradezu akrobatisch einem Ball nachhechten. 
 
ProActive AI: ProActive AI vereint Kontrolle und Realismus – die Mitspieler suchen und schaffen sich Räume für einen optimalen Spielfluss:
  • Balance des Spiels: Das Entwicklungsstudio arbeitete eng mit PES Fans zusammen, um jegliche unlogischen Elemente im Hinblick auf Läufe und Bewegungen der Spieler in PES 2013 auszumerzen. Das ProActive AI System verbessert die Geschwindigkeit und Balance im Spiel, was in einer noch realistischeren Spielerfahrung resultiert. 
  • Taktische Präzision: Die Spiel-Balance wurde zudem zwischen Verteidigern und Offensive verbessert. Egal, ob die Mannschaft vorwärts stürmt oder sich zurückzieht, die Organisation zwischen den Spielern ist nun noch besser. Das festigt die Abwehrlinien und es ermöglicht den Teams, sich schneller auf Ballverluste oder -gewinne einzustellen und Gegenangriffe einzuleiten.
  • Verbesserte Torhüter: Verbesserungen bei den Torhütern zählten zu den entscheidenden Änderungen, welche die Fans sich für PES 2013 wünschten. Dementsprechend intensiv arbeiteten die Entwickler mit echten Keepern zusammen, um sicherzustellen, dass das Verhalten und die Entscheidungen der Torhüter-KI entscheidend verbessert wurden. Die Torleute reagieren nun besser, klären auf der Linie noch effektiver und befördern gefährliche Bälle sicherer denn je aus der Gefahrenzone.
PES 2013 bietet zudem bessere Konnektivität und Atmosphäre. Die populäre myPES Applikation verbessert die Verbindung und Kommunikation zwischen Facebook-nutzenden PES Fans, während die Audio-Effekte im Spiel noch näher an der Action auf dem Platz sind. Das erzeugt die Atmosphäre, die Fans aus den ganz großen Matches kennen, wie etwa das Raunen der Zuschauermassen, die einen Angriff ihrer Mannschaft erwarten. 
 



Bisher keine Kommentare


Um Kommentare zu schreiben, müssen sie sich erst anmelden.



Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�border=